Doppel-Heimspieltag für die Hirschauer Volleyballteams mit zahlreichen Derbys

Am kommenden Samstag ab 14 Uhr sind wieder die VCH-Damen und VCH-Herren in der Schulturnhalle Hirschau im Einsatz.
Nach dem perfekten Spieltag vor drei Wochen, als beide Teams die Maximalausbeute von 6 Punkten einfuhren, kommen dieses Mal mit den jeweiligen Tabellenführern aber echte Gradmesser nach Hirschau.

Gleichzeitig warten auf die Fans einige Derbyspiele, die reichlich Spannung versprechen:

Bei den Damen in der Kreisklasse Nord komplettieren die dritten Mannschaften des VC Amberg und des TB Weiden den Spieltag. Zunächst geht es für den VCH gegen die Ambergerinnen, die noch keinen Sieg aus vier Spielen verbuchen konnten. Unterschätzen darf die Truppe von Christian Wender und Agathe Ferstl die Gäste aber auf keinen Fall, bisher war jede ihrer Niederlagen sehr knapp und ausschließlich gegen Teams in der oberen Tabellenhälfte. Doch genau da wollen sich auch die VCH-Mädels festsetzen und an die guten Leistungen des vergangenen Spieltags anknüpfen. Gegen den aktuellen Tabellenführer aus Weiden wird im zweiten Spiel des Tages allerdings schon eine Top-Leistung nötig sein. Die Weidenerinnen haben schließlich bis auf eine überraschende Niederlage in Grafenwöhr bisher eine weiße Weste. Dennoch blickt man zuversichtlich auf den Samstag, wo man vor heimischer Kulisse die nächsten Punkte einfahren möchte.

Auf die erneute Unterstützung der Zuschauer hoffen auch die Herren in der Bezirksliga, wenn es gegen VC Kallmünz/Burglengenfeld II und im ewig jungen Derby gegen TB Regenstauf II geht. Zunächst steht allerdings die „Pflicht“ für die Mannschaft um Spielertrainer Florian Birner auf dem Programm: Gegen die Kallmünzer „Zweite“ gab es im Hinspiel dank einer überzeugenden Vorstellung ein 3:0. Die Leistung und dieses Ergebnis aus dem Hinspiel gilt es nun zu wiederholen, um wichtige Punkte für den erhofften Anschluss an die Tabellenspitze zu sammeln. Danach wollen sich die VCH-Jungs für die Hinspielniederlage gegen Regenstauf revanchieren – Anfang Oktober setzte es noch eine völlig verdiente 0:3-Niederlage. Seit diesem ersten Spieltag zeigte die Formkurve der jungen VCH-Mannschaft allerdings stetig nach oben. Um gegen die in dieser Saison bisher sehr stark aufspielende Regenstaufer Nachwuchstruppe Zählbares mitzunehmen wird aber zweifelsohne die beste Saisonleistung nötig sein. Außerdem darf man nicht schon wieder den Anfangssatz des zweiten Spiels verschlafen, wie es an den letzten beiden Spieltagen der Fall war. Positiv anzumerken ist allerdings die Tatsache, dass am Samstag fast der ganze Kader zur Verfügung stehen wird – Spielertrainer Birner kann also genug Alternativen aufbieten, um möglichst beide Spiele erfolgreich bestreiten zu können.

Über zahlreichen Besuch würden sich beide Mannschaften sehr freuen, für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt!

Zur Facebook-Veranstaltung