Doppelsieg für die VCH-Herren – 6 Punkte!

Nach dem durchwachsenen Saisonstart war die junge Truppe des VCH am Samstag beim Spieltag gegen Kallmünz/Burglengenfeld II und gegen Wenzenbach bereits ein wenig unter Druck. Doch dank einer über weite Strecken guten Teamleistung gelangen in beiden Spielen wichtige Siege.

Zunächst traf man auf den Mitaufsteiger der vorigen Saison und Gastgeber Kallmünz/Burglengenfeld. Einem ausgeglichenen Satzbeginn und kleinen Vorsprung folgte eine Schwächephase, in der man im Angriff nicht durchsetzungsfähig war. Beim Stand von 21:23 erzielte man aber nach einem langen Ballwechsel den Big-Point und eine Aufschlagserie von Marco Nanka brachte den 25:23 Satzerfolg. Damit war der Knoten geplatzt und von da an zeigte man eine sehr konstante Leistung. Mit 6:0 startete man in den zweiten Satz und zog diesen konsequent bis zum Ende durch – 25:19. Damit war auch der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Im dritten Satz machte man erneut viel Druck im Aufschlag, weshalb Kallmünz/Burglengenfeld nie zum eigenen Spiel fand. Mit 25:13 wurde schließlich der Satz und damit auch das Spiel hochverdient gewonnen.

Gegen den bisher noch sieglosen SV Wenzenbach fehlte es dann allerdings an der notwendigen Intensität im Spiel des VCH. Möglicherweise bedingt durch ein paar personelle Umstellungen in der Startformation fand man zu spät zu einem eigenen Rhythmus und konnte einen frühen Rückstand nicht mehr aufholen, der erste Satz ging deutlich verloren. Der zweite Satz blieb lange Zeit eine sehr enge Angelegenheit, jedoch konnte man in der wichtigen Phase am Ende des Satzes die entscheidenden Punkte einfahren: Durch sehr gute Aufschläge der beiden eingewechselten Spieler Alex Lomitzki und Julian Zoll, sowie besserer Block- und Abwehrarbeit gewann man mit 25:22. Im dritten und vierten Satz konnte man endgültig an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen: Eine sichere Annahme ermöglichte es Zuspieler Marco Nanka alle seine Angreifer schön in Szene zu setzen – besonders Sebastian Hofmann konnte ein ums andere Mal über die Mitte punkten. Doch auch alle anderen Spieler hatten einen entscheidenden Anteil am 25:16 und 25:13, wodurch der zweite Dreier des Spieltags eingefahren werden konnte.

Spielertrainer Florian Birner zeigte sich natürlich zufrieden mit dem Ergebnis und attestierte der Mannschaft auch eine bessere Leistung als am ersten Spieltag. Daran gilt es nun anzuknüpfen, denn bereits in zwei Wochen können beim ersten Heimspieltag die nächsten Punkte eingefahren werden.