Stadtmeisterschaft

Hirschau (fv). Die 26. Hirschauer Stadtmeisterschaft sah mit den „Flitzepiepen“ einen neuen Titelträger vorne. Insgesamt 8 Mannschaften, darunter aber nur ein Team in der Klasse „mit Vereinsspielern“ beteiligten sich an diesem Breitensportturnier, das vom VC Hirschau wieder mustergültig organisiert wurde. – Die 8 Teams spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“  über zwei mal 10 Minuten, wobei alle Spiele gewertet wurden, wenngleich die Mannschaft „Meiner Meinung nach die Geilsten“ praktisch kampflos in der Klasse mit Vereinsspielern als Sieger feststand. Als sich ein Spieler im dritten Spiel verletzte und nicht weitermachen konnte – die Verletzung zum Glück aber nicht so schlimm sein sollte – konnte das Team nur mit einem Vereinsspieler weiterspielen und musste dann einige Sätze abgeben. So auch im Spitzenspiel gegen die Flitzepiepen, wo beide Sätze knapp (14 . 18 und 12 : 16) verloren wurden. Die Flitzepiepen sollten aber zu diesem Zeitpunkt schon als Sieger feststehen, denn es gelang ihnen das Kunststück, ohne Satzverlust diese Meisterschaft zu dominieren. Ganz stark präsentierte sich das Team AKW, das alle Spiele für sich entschied und nur gegen den Meister glatt verlor und einen weiteren Satz gegen „die Geilsten“ abgab. Hier zeigte sich, was Routine Wert ist. In den weiteren Partien gab es meist 2 : 0-Erfolg; nur 6 Spiele endeten 1 : 1-Unentschieden. – Die Siegerehrung nahm VCH-Vorstand Walter Fleischmann vor. Sein Dank galt allen Teilnehmern sowie dem Turnierleiter Matthias Fleischmann und allen Helfern. Jedes Team erhielt einen Sachpreis und eine Urkunde. Das Endergebnis: 1. Die Flitzepiepen 14 : 0 Sätze, 2. Team AKW 11 : 3 Sätze, 3. Beachbombers 8 : 6 Sätze, 4. Meiner Meinung nach die Geilsten 6 : 8 Sätze, 5. Meat Man Gang 5,5 : 8,5 Sätze, 6. Kuhoffensive 5 : 9 Sätze, 7. CSV 3,5 : 10,5 Sätze, 8. MST 3 : 11 Sätze. – Fleischmann lud dann zur nächsten Stadtmeisterschaft 2014 ein.