30 Jahre VC/TuS Hirschau

Blick in die Vereinsgeschichte

Die offizielle Gründung der Volleyballabteilung des TuS Hirschau erfolgte am 13. November 1974 durch 18 begeisterte Volleyballer, die von den starken Spielen während der Olympischen Spiele 1972 in München angeregt worden waren und sich dem TuS Hirschau anschlossen.

Herren 1 1975/76

Die ersten sportlichen Lorbeeren verdiente sich die junge Volleyballsparte in Freundschaftsspielen gegen Mannschaften aus der näheren Umgebung. In der ersten Punktespielrunde 1975/76 schaffte die Herrenmannschaft bereits den Aufstieg aus der Kreisliga in die Bezirksklasse, wo das Team drei Jahre vorne mitspielte, ehe 1979 der Aufstieg in die Bezirksliga gelang. Wiederum vier Jahre dauerte es bis zum ersehnten Sprung in die Landesklasse.

Herren 1 1978/79

Sechs Gründungsmitglieder spielten zu dieser Zeit noch in dieser Mannschaft, sie hielten dem Verein die Treue trotz Studium und Wehrdienst und den damit verbundenen Fahrt-Strapazen. Was den Verein bis heute auszeichnet, ist die hervorragende Kameradschaft und Freundschaft innerhalb der Abteilung und den einzelnen Mannschaften sowie die hervorragende Jugendarbeit.

1984 feierte die Volleyballabteilung das zehnjährige Gründungsjubiläum im Rahmen eines Sportwochenendes, an dem sich alle Mannschaften der Öffentlichkeit präsentierten. Sieben Teams befanden sich damals im Spielbetrieb, darunter zwei Jugendmannschaften. Die Mitgliederzahl war innerhalb dieser zehn Jahre auf 84 angewachsen, darunter 33 Jugendliche.

Im Oktober 1985 holte die 1. Herrenmannschaft den Titel des Landkreismeisters im Volleyball, bis 1992 war man sieben Mal Titelträger. Die erste Landkreismeisterschaft wurde gegen einige höherklassige Mannschaften errungen, was den Erfolg deutlich aufwertete.

Ebenfalls 1985 vollzog sich der erste Führungswechsel in der Vorstandschaft. Dr. Artur Schlosser musste aus beruflichen Gründen den Posten des Abteilungsleiters niederlegen, kein leichter Schritt nach elfjähriger, sehr erfolgreicher Vorstandstätigkeit.

Damenmannschaft 1983/84

Doch wurde mit Siegfried Herrmann ein junger, ehrgeiziger Nachfolger gewählt, der die Geschicke der Abteilung bis 1991 leitete, mit nicht weniger Erfolg. Danach verschrieb er sich der Jugendarbeit und leitete dort einen immensen Aufschwung ein. Neuer Abteilungsleiter wurde Walter Fleischmann, der dem Verein bis 2014 vorstand.

Herren 1 1998/99

Die Entwicklung der Volleyballabteilung ging stetig nach oben, und bis heute kann man zahlreiche Erfolge vorweisen, die wohl einmalig im Landkreis und in der Oberpfalz sind. Den Aufstieg in die dritthöchste Volleyballiga Deutschlands, der Regionalliga, schaffte 1993 die 1. Herrenmannschaft – die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte war in der Saison 1998/99 ein dritter Rang. Der Rekord an gemeldeten Mannschaften in einer Saison datiert aus der Spielzeit 1995/96 mit 21 Teams, davon 14 Jugendmannschaften.

Regelmäßige Teilnahmen an Bayerischen Meisterschaften der A- bis E- Jugend, mit einer langen Reihe von Titeln und Vizemeisterschaften, belegen die sehr starke Jugendarbeit der Abteilung. In den 30 Jahren nahem Hirschauer Jugendteams 39 Mal an Bayerischen Meisterschaft teil, 15 Mal gelang sogar die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft – außer dem bayerischen „Volleyball-Nachwuchs-Zentrum“ ASV Dachau ist dies keinem anderen Verein im Freistaat gelungen.

Georg Meyer, Foto: (hjd)

Diese Erfolge sind zu einem großen Teil der systematischen Zusammenarbeit mit dem Max-Reger-Gymnasium (MRG) in Amberg zu verdanken.

Kurt Eichhorn, Foto: (hz))

Ein großer Dank gebührt hier Kurt Eichhorn, der über lange Jahre hinweg immer wieder auf’s Neue Jugendliche für den Volleyballsport motivieren und begeistern konnte.

Der VC/TuS ist außerdem Veranstalter des größten Sandplatz- Pokalturniers Bayerns (Sandpokal). Es findet jährlich im Juli am Fuß des „Monte Kaolino“ statt. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich, Tschechien und Polen.

Außer den vielen sportlichen Aktivitäten bietet die Abteilung auch viele gesellschaftliche Veranstaltungen an. Zum Beispiel Zeltlager für Jugendliche und interne Vereinsfeste runden das Angebot der Volleyballabteilung ab. In den einzelnen Jugendteams stehen auch noch separate Aktivitäten auf dem Programm.

Seit 1989 gibt es im VC/TuS Hirschau auch eine Freizeitvolleyball-Gruppe. Wer also ohne großen Ehrgeiz etwas für Gesundheit und Körper tun möchte, kann dies ohne viel Aufwand beim VCH tun. Ebenfalls seit 1989 finden die Stadtmeisterschaften der Freizeitvolleyballer statt, die sich inzwischen fest im Terminkalender des örtlichen Sportlebens etabliert haben.