U13 – Jungs des VCH verpassen knapp die Quali zur Bayrischen – Platz 10 auf der NBM

Am vergangenen Wochenende stand die Nordbayrische Meisterschaft der männlichen U 13 in Rednitzhembach auf dem Programm, für die sich unsere Jungs als Vize-Oberpfalzmeister qualifizierten.

In der Vorrunde traf man zunächst auf die starken Gastgeber, gegen die beim 0:2 wenig zu holen war. Beim 2:0 – Sieg gegen Eibelstadt gelang das erste Erfolgserlebnis, weshalb das dritte Gruppenspiel gegen Röttingen über den zweiten Tabellenplatz entscheiden sollte. Hier hatten die VCH-Jungs knapp das nachsehen, mit 24:26 ging der erste Satz unglücklich verloren, wovon man sich letztlich nicht mehr erholte. So stand am Ende Platz 3 zu Buche, sodass im Überkreuzspiel gegen einen Gruppenzweiten ein vermeintlich stärkerer Gegner wartete. Dies war leider auch der Fall – im ersten Satz gegen Hammelburg spielten die Jungs viel zu nervös und fehlerbehaftet (6:25). Im zweiten Satz zeigte man dann aber eine spielerisch deutlich bessere Leistung gegen die körperlich überlegenen Hammelburger, nur leider verpasste man den Tie-Break mit einem 22:25 nur knapp.
Damit stand also fest, dass es am Sonntag um die Plätze 9 – 16 gehen würde. Hier wollte man sich nochmal mit guten Leistungen aus der Saison verabschieden, was vor allem im ersten Überkreuzspiel gegen Furth im Wald gut gelang. Durch ein klares 2:0 sicherte man sich ein Duell in der Runde von Platz 9 -12 gegen Zirndorf. Hier knüpften die Jungs im ersten Satz nahtlos an die Leistung an (25:16), im zweiten Satz (12:25) und über weite Strecken des Tie – Breaks (8:12) ging dann aber der Faden verloren. Doch nach zwei Auszeiten kämpfte sich der VCH zurück ins Spiel und drehte dieses tatsächlich noch zum 2:1 – Sieg (15:13). Damit war die erstrebte Top-Ten-Platzierung erreicht und am Ende sollte es genau der 10. Platz werden. Beim Platzierungsspiel gegen Mömlingen klappte leider nicht mehr viel, man musste sich letztendlich 0:2 geschlagen geben. Trotzdem zeigten die Jungs weitgehend ansprechende Leistungen und vielleicht schafft man es ja im nächsten Jahr, die engen Spiel für sich zu entscheiden.

Für den VCH spielten: Moritz Auernhammer, Luca Klieber, Saimon Pietrzynski und Kilian Pröls;
Betreuer: Agathe Ferstl und Markus Fleischmann

von links nach rechts: Trainerin Agathe Ferstl, Luca Klieber, Kilian Pröls, Moritz Auernhammer, Saimon Pietrzynski